Herzlake
Dohren
Lähden
Holte-Lastrup

Familienzentrum

Herzlake - Dohren - Holte-Lastrup - Lähden

Her­zlich begrüßen wir Sie auf der Inter­net­seite des Fam­i­lien­zen­trums Her­zlake!

Schauen Sie sich gerne um und informieren Sie sich über die Stan­dorte und Ein­rich­tun­gen, die zu unserem Fam­i­lien­zen­trum gehören.

In der linken Spalte find­en Sie Ange­bote, die auf der Ebene der Samt­ge­meinde Her­zlake für alle Stan­dorte und Inter­essen­ten gedacht sind und durch das Fam­i­lien­zen­trum mit Sitz in Her­zlake koor­diniert wer­den.

Wenn Sie Fra­gen haben, ste­hen wir Ihnen selb­stver­ständlich zur Ver­fü­gung. 

Sie erre­ichen uns unter:  Tele­fon Nr. 05962/1234 oder E-Mail kath.kindergarten-herzlake@ewetel.net

Anschrift: Fam­i­lien­zen­trum St. Niko­laus, Hein­rich-Kottmann-Straße 2, 49770 Her­zlake                      

Liebe Eltern,

hier find­en Sie den Newslet­ter für Fam­i­lien in Nieder­sach­sen. mit vie­len inter­es­san­ten The­men wie auch Coro­na. Newslet­ter_­Fam­i­lien-in-Nieder­sach­sen_2020-12 (3)

Beson­ders hin­weisen möchte wir auch auf fol­gende Beiträge:

  • Sehr inter­es­sant ist auch der Hin­weis in dem Newslet­ter auf die Erk­lärvideos der „Ini­tia­tive „Fam­i­lien unter Druck“. Hierzu heißt es:

Mit den steigen­den Coro­na-Infek­tion­szahlen wach­sen auch die Sor­gen von Fam­i­lien: Was kann ich tun, wenn mein Kind Angst hat? Wie kann ich selb­st – trotz Stress und Unsicher­heit – pos­i­tiv bleiben und den Fam­i­lien­all­t­ag am besten gestal­ten? Was hil­ft, wenn die Ner­ven blank liegen? Diese und ähn­liche Fra­gen beschäfti­gen derzeit viele Eltern. Antworten geben zwölf kurze, ani­mierte Erk­lärvideos der Ini­tia­tive “Fam­i­lien unter Druck” mit ein­fach umset­zbaren Hil­festel­lun­gen und Ratschlä­gen für den Umgang mit Kindern in psy­chisch belas­ten­den Sit­u­a­tio­nen. Promi­nente Eltern wie Klaas Heufer-Umlauf, Col­lien Ulmen-Fer­nan­des, Ralph Caspers (aus „Wis­sen macht Ah“) und Jörg Pilawa lei­hen den Erk­lär­fil­men der Ini­tia­tive ihre Stim­men. Die Filme sind auf der Web­seite http://www.familienunterdruck.de abruf­bar.

Liebe Eltern,

am Ascher­mittwoch begin­nt die Pas­sions- und Fas­ten­zeit der Chris­ten. Sie erin­nert bis Ostern an das Lei­den und den Tod von Jesus.

Manche Chris­ten begin­nen jet­zt zu fas­ten. Bis Ostern verzicht­en sie 40 Tage lang auf Speisen, Getränke oder andere Dinge. Darüber entschei­det jed­er selb­st.

Zum Fas­ten gehört es auch, über den Glauben nachzu­denken, Dinge zu bereuen, die falsch waren und gle­ich damit begin­nen, manch­es bess­er zu machen.

Auch in unsere Kita hat die Fas­ten­zeit einen beson­deren Stel­len­wert.

In diesem Jahr haben wir ein Fas­tenkreuz aufgestellt (Hauptein­gang).

In den näch­sten Wochen wer­den die einzel­nen Eta­gen mit Geschicht­en aus dem Leben Jesu „belebt“.

Sie sind her­zlich ein­ge­laden regelmäßig mit ihren Kindern das Fas­tenkreuz neu zu ent­deck­en.

Liebe Grüße aus der Kita

 

Liebe Kinder, liebe Eltern!

Am Mon­tag, 15.02. ist Rosen­mon­tag. Eigentlich ein Tag an dem wir Karneval feiern.

Aber in diesem Jahr fällt auch dies lei­der aus.

In den let­zten Jahren hat uns am Rosen­mon­tag immer der Kasper besucht.

Darauf woll­ten wir in diesem Jahr nicht verzicht­en. Das Kasperthe­ater gibt es als YouTube — Video. Dies find­et ihr  auf dem Kanal der Kirchenge­meinde St. Niko­laus unter Kath. Kirche Her­zlake Dohren Westrum.

Wir wün­schen allen viel Spaß beim Anschauen!

Das  Kita – Team

Liebe Kinder, 

Maria und Josef sind auf dem Weg nach Beth­le­hem. Auch ihr und eure Fam­i­lien seid ein­ge­laden den Weg zur Krippe zu gehen. Dabei tre­fft ihr auf ver­schiedene Sta­tio­nen. Am 24.12. von 14.00 bis 15.30 Uhr kön­nt ihr euch auf den Weg machen. Start­punkt ist beim Pfar­rheim in Her­zlake. Von dort aus zeigen himm­lis­che Lichter den Weg. Vielle­icht tre­fft ihr ja auch  Maria u. Josef, oder jemand anderen, auf dem Weg zur Krippe.

 

 

 

Liebe Eltern,

in diesem Jahr war vieles anders. Coro­na brachte uns einige Verän­derun­gen in unseren All­t­ag.

Wir möcht­en uns bei Ihnen, den Eltern, ganz her­zlich bedanken, dass Sie all dies mit­ge­tra­gen haben. Es war nicht immer ein­fach, Verord­nun­gen und das Wohl aller unter einen Hut zu brin­gen. Deshalb sind wir auch für die gute Zusam­me­nar­beit dankbar. 

Wir wün­schen Ihnen und Ihren Fam­i­lien ein geseg­netes Wei­h­nachts­fest alles Gute für das neue Jahr 2021 und das Wichtig­ste    “Bleiben Sie gesund!”

1 2 3 9